kalimba-notes

Eine Kalimba ist ein Instrument, das im europäischen Raum noch relativ unbekannt ist. Dabei gewinnt das afrikanische Instrument durch seinen sanften Klang zunehmend an Beliebtheit. Das kleine Instrument bietet Anfängern und Musikbegeisterten eine einfache Möglichkeit in eine neue Klangwelt einzutauchen.

Was ist eine Kalimba?

Die Kalimba wird der Gruppe der Lamellophone zugeordnet und stammt ursprünglich aus den südlichen Regionen Afrikas. Die Lamellophone, eine Subgruppe der Zupfidiophone, waren mit verschiedenen Namen unter den afrikanischen Stämmen verbreitet. Traditionell besteht die Kalimba aus einem Holzbrett oder einem Hohlkörper, der etwa die Größe eines kleinen Buchs hat. Auf dem Resonanzkörper wurden Lamellen aus Holz, Bambus oder Zuckerrohr angebracht, die für die Erzeugung eines Tons gezupft wurden. Heute bestehen die Lamellen meist aus Metall und werden mit einer Halterung aus Metall befestigt.

Wie wird das Instrument gespielt?

Das afrikanische Äquivalent zum Daumenpiano kann einfach in der Hand gespielt werden. Dafür wird es mit beiden Händen gehalten, während die Daumen an den Lamellen zupfen. Die Tonlage der Klanglamellen ist abhängig von ihrer Länge und kann von Ihnen nach individuellen Bedürfnissen angepasst werden. Dafür müssen Sie die Halterung lockern und die Lamellen vor- oder zurückschieben. So kann die Kalimba theoretisch auf jedes beliebige Tonsystem gestimmt werden und erlaubt auch die Umsetzung komplexer Melodien. Traditionell wurde das Instrument als Begleitung für Geschichtenerzähler genutzt. Heute findet es Anwendung als Begleitinstrument in Jazzbands oder bei Solisten. Auch in der Meditation gewinnt das afrikanische Instrument zunehmend an Beliebtheit. Die sanften Klänge eignen sich, um die Seele baumeln zu lassen und von Alltagsstress zu entspannen. So bietet Ihnen die Kalimba vielseitige Einsatzmöglichkeiten, damit Sie sich frei musikalisch ausdrücken können.

Vor- und Nachteile der Kalimba

Das traditionelle afrikanische Instrument ist im westlichen Raum noch vergleichsweise unbekannt. Dabei bietet es viele Vorteile, die es auch für die musikalische Erziehung von Kindern geeignet machen. Das Klangspektrum ist abhängig von der Anzahl der Lamellen. Durch seine geringe Größe kann das Instrument flexibel transportiert und gespielt werden. Zudem ist es relativ einfach zu erlernen. Die schnellen Erfolge motivieren zur weiteren Arbeit und Experimenten mit der Kalimba. Das Instrument kann bereits zu einem günstigen Preis erworben werden. So können Sie ohne eine große Investition testen, ob sich das Zupfidiophon für Sie eignet. Vor dem Kauf sollten allerdings einige Details beachtet werden, damit es keine unliebsamen Überraschungen gibt.

Kaufkriterien

Eine Kalimba kann günstig erworben werden und eignet sich damit auch für Anfänger. Vor dem Kauf sollten Sie auf eine saubere Verarbeitung des Resonanzkörpers und der Klanglamellen achten. Besonders bei Metalllamellen kann es sonst zu Verletzungen durch scharfe Kanten kommen. Es empfiehlt sich zudem, mehrere Modelle zu testen. So finden Sie die passende Größe und das geeignete Klangbild für Ihre Bedürfnisse. Dann können Sie den ruhigen Klang ungestört genießen.

aloe-vera-saft

Sie haben schon mal etwas von Aloe Vera Saft gehört? Wollen Sie wissen was dahintersteckt? 

Aleo Vera kennen Sie sicher? Hierbei handelt es sich um eine Pflanze, die Sie vielleicht als Zierpflanze bei sich zuhause stehen haben. Eigentlich ist die Aloe Vera in den Tropen zuhause. Eingesetzt wird Aloe Vera heute als Zusatz in Salben, Kosmetika und in Getränken. Ein direkter Verzehr ist auch möglich – und zwar in Form von Aloe Vera Gel und den Aloe Vera Saft. 

Wertvolle Inhaltsstoffe 

Aloe Vera Saft ist sehr gesund. Er enthält unter anderem Acemannan, aber auch die Vitamine A, B, C und E. Ebenfalls enthalten sind Hydroxyanthracenderivate und Oxidasen und Amylasen sowie viele Mineralstoffe wie Kalium, Calcium, ebenso wie Natrium und auch Eisen sowie Zink und Kupfer.

Anwendung

Die ersten Aufzeichnungen über die Aloe Vera Pflanze und ihre Verwendung sind schon mehr als 5000 Jahre alt. Diese stammen aus Ägypten. Schon die legendäre Pharaonin Kleopatra soll Aloe Vera für ihre Schönheitspflege verwendet haben. Über die Verwendung von Aloe Vera Saft als Medizin wird schon vor 3000 Jahren berichtet in alten Erzählungen von Naturvölkern. Wissenschaftlich belegt ist die Wirksamkeit von Aloe Vera Gel oder -Saft bis heute nicht. Es gibt allerdings einige Studien. Diese ergaben allerdings keine wirklich aussagekräftigen Ergebnisse – nur dass Aloe Vera möglicherweise dazu beitragen kann bestimmte Symptome von Erkrankungen oder Zustände zu lindern. Hierzu gehört das Reizdarmsyndrom. Zudem soll das Trinken von Aloe Vera Saft gegen Müdigkeit helfen, gegen schlaffe Haut und gegen Mundgeruch. Allgemein soll der Genuss von diesem Saft das Immunsystem und damit die Abwehrkräfte stärken.

So wird der Saft hergestellt

Für die Herstellung von Aloe Vera Saft benötigt man das ganze Pflanzenblatt. Darin liegt der Unterschied in der Herstellung zu Aloe Vera Gel. Denn dabei wird nur das Innere des Aloe Vera Blattes verwendet. Neben dem Blatt der Aloe Vera wird für die Saft-Herstellung noch einiges Weitere benötigt, wie ein scharfes Messer, 15 ml klarer Essig, 250 ml Wasser, 250 ml Zitronensaft und ein Mixer. Wichtig ist, dass die Aloe Vera Pflanze zum Zeitpunkt der Saft-Herstellung mindestens drei Jahre alt ist. Das Messer wird benötigt, um das Aloe Vera Blatt zu schälen.

Wasser und Essig werden dazu benötigt, um die gelbe Schicht, die dabei zum Vorschein kommt, zu entfernen. Das verbleibende Gel wird anschließend mit 250 ml Zitronensaft im Mixer vermengt. Frisch aus dem Mixer heraus ist der Aloe Vera Saft sofort trinkfertig. Sie müssen den aus Aloe Vera gewonnenen Saft nicht einmal pur trinken, um seine Wirkung zu spüren. Sie können mit diesem wohlschmeckenden Saft auch kochen. Sie können den Saft in Pudding, Joghurt oder in Dips verrühren.


Fahnenmaste sind out? Nein, ganz gewiss nicht. Sie sind beliebter denn je. Denn man kann sie auf dem eigenen Grundstück aufstellen und daran die Fahne des Lieblingsvereines oder an besonderen Feiertagen die Deutschlandfahne hissen. Aber natürlich steht es jedem frei, welche Fahne an dem Mast befestigt wird.

Die Fahnenmaste sind stabil und absolut sicher. Aber dennoch gibt es sie in unterschiedlichen Varianten und Ausführungen. Beispielsweise kann man vor öffentlichen Einrichtungen solche Maste aufbauen. Dort sollte immer eine entsprechende Flagge oder Fahne gehisst werden. Beispielsweise ist es oft der Fall, das vor Einrichtungen wie beispielsweise einem Landratsamt die Flagge des Bundeslandes gehisst wird.

Die Fahne muss natürlich korrekt und absolut sicher angebracht worden sein. Sie soll doch ganz sicher jedem Wind trotzen. Wenn der Wind zu stark weht, sollte sie aber eingeholt werden. Hierfür bieten die Fahnenmaste sehr viel Komfort. Der Mast muss immer korrekt aufgestellt werden.

Wie wird ein Fahnenmast angebracht?

Hierzu gibt es mehrere Möglichkeiten. Ein Fahnenmast kann in Beton gesetzt werden. Es gibt aber auch die Möglichkeit ihn aufzustellen. Er sollte auf jeden Fall gegen Diebstahl geschützt werden. Der Fahnenmast kann aber auch an der Fassade angebracht werden. Sie haben dabei als Käufer die freie Wahl.

Wenn sie sich dann für einen korrekten Fahnenmast entschieden haben, können Sie rundum zufrieden sein. Denn in diesem Fall ist es so, dass Sie damit Ihr Land ehren können oder vielleicht auch Ihren Verein. Solch ein Mast sollte natürlich immer eine hohe Qualität aufweisen. Es gibt leider auch minderwertige Modelle, die sehr schnell anfangen zu rosten. Hierbei kann man auf Edelstahl setzen, wenn man einen Fahnenmast kaufen will.

Zudem sollte er die richtige Höhe besitzen. Ein Fahnenmast muss ausreichend hoch sein, um die Fahne anschließend auch in verschiedenen Höhen hissen zu können. Wer darüber nachdenkt, mehrere Fahnenmasten aufzustellen, sollte auf einen guten Abstand achten. 

Was muss man noch zu einem Fahnenmast wissen?

Fahnenmaste sind perfekt und sehen toll aus. Am besten ist, wenn man sich für ein komplettes Set entscheidet, wenn man Fahnenmaste kaufen will. Denn dann sind auch die entsprechenden Befestigungsmöglichkeiten direkt dabei.

Der Fahnenmast sollte eine hohe Stabilität aufweisen und die Fahne sollte daran gut zu befestigen sein. Bei den meisten Modellen kann man die Fahne direkt und einfach nach oben ziehen, wenn man sie angebracht hat. Sie können einen schönen Fahnenmast aber auch selbst bauen.

Hierfür sollten Sie allerdings etwas Geld für hochwertige Materialien einsetzen. Ein Fahnenmast ist auf jeden Fall eine hochwertige und langlebige Anschaffung.

Sie Interessieren sich für Nachrichten aus der Schweiz?

Der französische Klassiker 2CV hat heute noch jede Menge Fans, die sich nicht nur bei sogenannten Enten-Treffen gerne miteinander austauschen. 
Das 2CV Forum bietet Fahrern, Schraubern und Fans der Ente, sich ständig rege über den Franzosen auszutauschen.

Kontakte zu Entenliebhabern knüpfen

Der 2CV gilt als echtes Kultobjekt, dass immer noch zahlreiche Autofans in seinen Bann zieht. Der Austausch rund um das Lieblingsthema ist vielen Fahrern und Fans des 2CV sehr wichtig. Im 2CV Forum können Sie sich mit anderen Fans der Ente aus aller Welt verknüpfen und sich über Themen rund um die Ente austauschen. 

Finden Sie Gleichgesinnte aus aller Welt, verabreden Sie sich zu Ententreffen, die in ganz Europa stattfinden, oder tauschen Sie sich mit anderen Entenfans zu anderen Tipps und Tricks rund um die Ente aus.

Technik Fragen, Werkstätten Tipps und Hilfe zu Fragen

Die besondere Technik der Ente braucht ebenso besonderes Geschick. Wo könnte man besser nach Erfahrungen fragen, als im 2CV Forum? In dieser umfangreichen Community finden Entenfans andere Bastler die gerne ihre Erfahrungen teilen und mit Rat und Hilfe zur Seite stehen, wenn es um ein Problem mit dem beliebten Oldtimer geht.

Ihr Auto hat ein technisches Problem dass die selbst nicht beheben können? In der großen Community von unzähligen Entenfans findet sich bestimmt jemand, der Ihnen bei der Reparatur der Ente behilflich sein kann. 
Oder aber sie bekommen im 2CV Forum einen heißen Tipp, wo sich die nächstgelegene, auf den 2CV spezialisierte Werkstatt befindet.

Der geneigte Entenliebhaber möchte seinen Liebling in den besten Händen wissen. Hier im Forum kann Ihnen die stetig wachsende Community helfen, den richtigen Schrauber zu finden, der Ihnen Ihre Ente wieder mobil macht.

Ersatzteile, Accessoires und Gimmicks rund um die Ente

Natürlich bietet die vielseitige Community neben dem Austausch rund um das besondere Hobby auch die Gelegenheit, im Marktplatz alles rund um den Franzosen zu verkaufen und zu kaufen. 

Vom Ersatzteil über Accessoires oder andere schöne Dinge, die mit der französischen Ente zu tun haben, finden Sie hier alles , was der Entenfan braucht. Und das zu fairen Preisen, denn die Angebote stammen von anderen 2CV Liebhabern aus dem Forum. 

Nutzen Sie das Forum auf vielfältige Weise

Das 2CV Forum ist die Community für alle Fans der Ente, die sich mit anderen Fans austauschen möchten, Kontakte knüpfen wollen oder auch Hilfe suchen. Durch das ständige Wachstum durch neue Mitglieder, bleibt das Forum lebendig und aktiv.

Der Kult um die Ente ist weiterhin enorm und findet immer neue Anhänger, die ihre Leidenschaft für das französische Kultauto mit anderen Fans teilen möchten.

Die Anmeldung für das 2CV Forum ist kinderleicht und kostenlos. Nach der erfolgreichen Registrierung können Sie direkt mit anderen Teilnehmern diskutieren, philosophieren und neue Kontakte knüpfen. 
Viel Spaß in der Community.

ghostwriter_dunkles-licht

Der Begriff des Ghostwriters bleibt oft unklar in seinen Aufgabenbereichen und seiner Abgrenzung zu Co-Autorschaft oder Plagiaten. Für einen besseren Überblick finden Sie hier die üblichen Tätigkeitsbereiche eines Ghostwriters, sowie die rechtliche Einordnung dieser Tätigkeit.

So können Sie sich darüber informieren was ein Ghostwriter eigentlich macht und wann man als Auftraggeber diese Dienste in Anspruch nimmt.

Was ist ein Ghostwriter?

Der Begriff kann auch durch das Wort Auftragsschreiber ersetzt werden. Er bezeichnet Autoren die Texte und Auftragsarbeiten im Namen anderer Personen verfassen.

Als Auftragsschreiber bleiben sie als Geister anonym und im Hintergrund. Viele Ghostwriter arbeiten freiberuflich oder werden durch spezialisierte Agenturen vermittelt. Auch Verlage oder andere Autoren können diese Dienste aufgrund mangelnder Zeit oder anderer Gründe in Anspruch nehmen.

Für die Tätigkeit als Auftragsautor werden keine standardisierten Ausbildungswege vorausgesetzt. Die Fähigkeiten des Autors werden in seinen Arbeiten gemessen und hängen von den Bereichen ab, in denen er tätig ist.

In welchen Bereichen werden Ghostwriter tätig?

Auftragsarbeiten können Sie in vielen unterschiedlichen Bereichen vergeben oder annehmen. Im literarischen Feld werden Ghostwriter für große oder kleine Projekte genutzt. Sie verfassen Biografien bekannter Persönlichkeiten, ganze Romanserien oder kurze Werke.

Auch für öffentliche Reden oder Songtexte werden immer wieder Auftragsautoren genutzt. Umstrittener ist die Nutzung eines beauftragten Autors im wissenschaftlichen oder akademischen Bereich. Während es früher üblich war, dass Lehrstuhlinhaber einige Texte von Mitarbeitern verfassen ließen, müssen Sie sowohl als Ghostwriter, wie auch als Auftraggeber, heute mit rechtlichen Konsequenzen oder Missachtung rechnen.

Dennoch werden Auftragsarbeiten im akademischen Bereich ebenfalls angeboten.

Ghostwriting, Co-Autor oder Plagiat

Der Bereich des Ghostwritings grenzt sich von Plagiaten deutlich ab. Bei Plagiaten werden bereits existente Texte entweder komplett oder in Ausschnitten genutzt. Ein Aftragsautor verfasst dagegen eigenständige und einzigartige Texte für den Auftraggeber. Damit können Sie den Plagiatsvorwürfen entgehen. Dabei bleibt der Ghostwriter jedoch im Hintergrund und wird meist nicht namentlich genannt.

Sie können Ghostwriter in einer Danksagung oder im Impressum angeben. Bei bekannten Auftragsautoren wird der Verfasser häufig als Co-Autor genannt. Dennoch können Sie zwischen Ghostwriting und einer öffentlich kommunizierten Auftragsarbeit durch die namentliche Kennzeichnung des Autors unterscheiden.

Die Rechtslage für Ghostwriting

Bei Auftragsautoren unterscheidet sich die rechtliche Einschätzung je nach ihrem Einsatzbereich. In der Literatur und anderen künstlerischen Arbeiten sind für Auftragsarbeiten im Gegensatz zum akademischen Bereich keine Regulierungen gegeben.

Bei wissenschaftlichen Arbeiten machen Sie sich sowohl als Autor, als auch als Auftraggeber strafbar, sobald Sie eine eidesstattliche Erklärung für die Arbeit abgeben müssen. Wird die Arbeit des Ghostwriters nur als Beispiel oder Entwurf genutzt, ist die Arbeit erlaubt und wird nicht geahndet.

Ein Ghostwriter kann als Unterstützung im großen oder kleinen Umfang genutzt werden.

Online Geld verdienen geht heute schnell. Jedoch sind nicht alle Wege empfehlenswert. Neben vielen seriösen Möglichkeiten gibt es auch etliche unseriöse. Wir stellen Ihnen heute deshalb einige Wege vor.

Als Blogger Geld verdienen

Passives Einkommen ist Einkommen, für das Sie kaum arbeiten müssen. Eine Möglichkeit stellt das so genannte Affiliate Marketing dar. Hierbei verlinken Sie andere Seiten und werden dafür bezahlt. Das können zum Beispiel kleinere Online-Shops oder die Seiten bekannter Versandhändler sein. Sie können so als Blogger Geld verdienen.

Jedoch müssen Sie für Affiliate Marketing nicht einmal einen eigenen Blog besitzen. Mit Hilfe von modernen sozialen Netzwerken funktioniert das Bloggen auch ohne eigenen Blog hervorragend.

Natürlich können Blogger auch auf andere Art und Weise Einnahmen erzielen. Viele Blogger setzen zum Beispiel Werbe-Banner ein. Auch die so genannte Paywall ist heute keine Seltenheit mehr: Nutzer bezahlen, um Ihre hochwertigen Beiträge zu lesen.

Fürs Schreiben bezahlt werden

Auch fürs Schreiben können Sie sich online bezahlen lassen. Verfassen Sie beispielsweise eigene Bücher. Diese können Sie gedruckt oder als E-Book verkaufen. Oder Sie arbeiten online als Texter. Es haben sich mittlerweile eigene Portale entwickelt, die übers Internet zwischen Kunden und Autoren vermitteln. Selbst die Abwicklung von steuerlichen Angelegenheiten bieten manche von ihnen an. So können Sie unbekümmert schreiben und werden dafür bezahlt.

Bloggen ohne eigenen Blog und dabei Geld verdienen?

Das Internet ist im Jahr 2020 überschwemmt mit Millionen von Blogs, die oft nicht schlechten Content bieten aber einfach von Google schlichtweg „übersehen“ werden da Sie nicht genug Traffic vorweisen können aufgrund mangelnder Pflege Ihres SEO. Der Aufwand ist zu groß und die Erträge zu klein von einem eigenen Blog.

Eine Möglichkeit, ohne einen eigenen Blog zu bloggen, und dabei noch Geld zu verdienen ist auf der deutschsprachige Plattform Indexia möglich. Die Vorteile sind schlichtweg, dass man sich um nichts kümmern muss; pflege des SEO, Server-Infrastruktur, Design und eine große Leserschaft stellt alles Indexia zu Verfügung.

Das junge Start-up setzt aber noch im Vergleich zu der ähnlichen Plattform medium.com ein oben drauf. Indexia zahlt Ihren Bloggern 75 % der Werbeeinnahmen monatlich aus, die Sie durch den publizierten Beitrag erwirtschaften. Und sie können dabei noch selber entscheiden, wo die Leser die Werbung sehen soll.  

Sie können schreiben über was Sie wollen das Team von Indexia gibt nichts vor und Sie können sogar ihren eigenen Blog verlinken.

 

Ein kostenloser Backlink verschafft Einnahmen

Manche Unternehmen stellen so genannte Backlink-Setzer ein. Das sind Personen, die gezielt in Foren oder sozialen Netzwerken suchen. Dort setzen sie thematisch passende Links zur Seite des Auftraggebers. Doch Vorsicht: Inhaltsloses Verlinken sehen viele Moderatoren und Administratoren nicht gerne. Sie müssen also darauf achten, dass Ihre verlinkte Seite auch zum Beitrag passt.

 

Bei einer trockenen Haut liegt eine Störung der Feuchtigkeits- und Fettregulation vor. Dadurch wirkt die Oberfläche sehr spröde und rau, außerdem können sich unschöne Ekzeme bilden. Besonders im zunehmenden Alter trifft dieser Effekt häufiger auf, weil die Haut nicht mehr so viel Feuchtigkeit produziert. Allerdings können auch Faktoren wie Mangelernährung, starke Hitze oder Kälte dazu führen. Auch wenn eine Krankheit vorliegt, kann die Haut austrocknen.

Die Ursache

Normalerweise produzieren die Schweiß- und Talgdrüsen Wasser und Fett, damit die Haut auf Dauer geschmeidig bleibt. Wenn dies allerdings nicht mehr der Fall ist, trocknet die Haut aus und die Funktionsfähigkeit leidet darunter. Dies hat zur Folge, dass zum Beispiel kein ausreichender Schutz vor Umwelteinflüssen, Krankheitserreger oder UV-Strahlung mehr gegeben ist. Außerdem verändert sich das Hautbild, dieses wird spröde und wirkt zum Teil gerötet. In einigen Fällen kann es sogar zu Entzündungen kommen. Die Ursachen dafür können ganz Unterschiedlich sein, angefangen von äußeren Einflüssen, über biologische Faktoren bis hin zu vorliegenden Erkrankungen.

Pflege von außen und Innen

Um die Haut vor Austrocknung zu schützen, ist die richtige Pflege sehr wichtig. Beim Waschen sollten Sie darauf achten, nur milde Substanzen zu verwenden, also Produkte die ph-Neutral ausfallen. Zudem sollte die Haut nach dem Duschen oder Baden mit einer Creme behandelt werden, um einen Feuchtigkeitsverlust auszugleichen. Aber nicht nur eine äußere Behandlung ist für trockene Haut sehr wichtig, auch das Thema Ernährung spielt eine Rolle, denn die Haut benötigt vor allem Vitamine und Mineralien. Daher sollten Sie täglich Obst und auch Gemüse essen. Zudem ist es wichtig genügend Flüssigkeit am Tag einzunehmen. Auf Rauchen und viel Alkohol am besten verzichten, auch bestimmte Kosmetik kann der Haut auf Dauer schaden.

Erkrankungen

Eine trockene Haut kann auch die Folge einer Erkrankung sein, wie zum Beispiel eine Allergie, Neurodermitis, Schuppenflechte, eine Unterfunktion der Schilddrüse, Diabetes oder auch Erkrankungen im Magen-Darm-Bereich.

Fazit

Um die genaue Ursache einer trockenen Haut zu bekommen, bedarf es einer gründlichen und zum Teil aufwändigen Untersuchung bei einem Facharzt (Dermatologen).

Dieser führt neben einer körperlichen Untersuchung, in vielen Fällen auch eine spezielle Laboruntersuchung durch. Dies kann zum Beispiel eine kleine Gewebeprobe sein, aber auch Ultraschall- oder Röntgenuntersuchungen können Aufschluss geben. Spezielle Urin- und Bluttests können zudem Anhaltspunkte liefern, ob im Körper irgendwelche Mangelzustände herrschen oder sogar eine hormonelle Störung vorliegt.

In einigen Fällen ist zudem ein Allergietest sehr hilfreich, ob eine Überreaktion vom Immunsystem vorliegt.

Hat dir schon mal jemand schlechte Nachrichten gegeben? Wie wäre es mit guten Nachrichten? Worin besteht der Unterschied oder gibt es einen Unterschied?

Gute Nachrichten – Dinge oder Informationen, die uns glücklich machen, Inhalte, beruhigt, sicher und validiert.Schlechte Nachrichten – das Gegenteil.Es scheint also, dass es einen Unterschied zwischen guten und schlechten Nachrichten gibt – lesen Sie weiter.

Hast du jemals schlechte Nachrichten bekommen, aber am Ende ist es gut oder besser gelaufen, als du erwartet hast? Hast du jemals gute Nachrichten erhalten und im Laufe der Zeit, was du dachtest, dass gute Nachrichten nicht so gut sind?

Gute Erfahrungen aus eigener Erfahrung

Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass ich alle vier erlebt habe -Gute Nachrichten, das war gut. Schlechte Nachrichten, die schlecht waren.Gute Nachrichten, die ich für gut hielt, aber am Ende schlecht waren.Schlechte Nachrichten, die ich für schlecht hielt und die am Ende gut waren.

Bist du schon verwirrt? Nun, ich weiß, dass ich im Laufe der Zeit oft verwirrt war über den Unterschied zwischen diesen beiden scheinbar entgegengesetzten Botschaften. Aber dann habe ich gelernt, dass manchmal schlechte Nachrichten für eine Person als gute Nachrichten für jemand anderen wahrgenommen werden können und dass gute Nachrichten für eine Person im Laufe der Zeit als schlechte wahrgenommen werden können.

Verwirrt? Lass es mich erklären.

Am Ende sind es nur Nachrichten und was sie schlecht oder gut oder gar neutral macht, ist nicht die Nachricht selbst, sondern wie wir sie wahrnehmen, beurteilen, bewerten, bewerten oder deswegen reagieren.

Wie kann jemand schlechte Nachrichten als gut empfinden, wenn man fragt? Oder im Gegenteil, wie könnte jemand gute Nachrichten als schlecht empfinden?

Kurz gesagt – jeder von uns hat eine einzigartige Geschichte, Erfahrungen, Überzeugungen und Werte und als Folge davon sieht keiner von uns jemals die gleiche Sache oder Situation auf die gleiche Weise.

Erwartungshaltung im Zentrum

Jemand, der besorgter, negativer, pessimistischer oder ungeduldiger ist, könnte eine Verzögerung als schlecht empfinden, wenn eine andere Person, die das Konzept von Dingen versteht, die wir kontrollieren können und es gibt Dinge, die wir nicht kontrollieren können, also warum sich über etwas, das man nicht kontrollieren kann, aufregen oder wenn man es kontrollieren kann, beschäftigt.

Am Ende passiert alles, was passiert – einfach passiert und was wir tun, ist, alles auf der Grundlage unserer Erwartungen, Ziele, Bedürfnisse oder Denkweisen zu interpretieren, und all dies ist für jeden von uns einzigartig.

Lassen Sie mich Ihnen einige persönliche Beispiele nennen. Und wenn du die Erklärung in Betracht ziehst, obwohl du vielleicht nicht genau die gleichen Umstände hattest, wenn du darüber nachdenkst, werde ich es sein, du kannst dich damit identifizieren.

Vor meiner Karriere

Bevor ich meine Sprech- und Trainingskarriere begann, war ich nationaler Vertriebsleiter für ein internationales Unternehmen. Lange Geschichte, aber die kurze Seite ist, dass ich ein Problem mit meinem Chef, dem Präsidenten hatte und deshalb hat er mich gefeuert. Schlechte Nachrichten, oder? Nun, das war alles, was ich brauchte, um zu entscheiden, dass es an der Zeit war, eine Karriere zu beginnen, die über 40 Jahre gedauert hat und es mir ermöglicht hat, die Welt zu sehen (25 Länder bis heute) und mit einigen großartigen Kunden und Publikum zu arbeiten. Am Ende war diese schlechte Nachricht also eine wirklich gute Nachricht.

Hier ist noch eine schnelle Info

Vor Jahren habe ich meiner Frau einen Antrag gemacht und sie hat ja gesagt. Gute Nachrichten, oder? (Bitte keine Urteile hier). Nachdem ich mehr als fünfzehn Jahre lang mein Bestes gegeben hatte, entschied ich mich, dass es Zeit war, es zu beenden und warum? Nun, ohne die grausamen Details schwächte die Beziehung allmählich mein Selbstwertgefühl, mein Selbstvertrauen und meine optimistische Einstellung und ich entschied, dass ich nicht mochte, wer ich in dieser Beziehung wurde. Wir haben uns getrennt, freundschaftlich – aber wir haben uns getrennt. Gute Nachrichten, denn ich konnte – im Laufe der Zeit – alles zurückgewinnen, was ich verloren hatte – emotional und spirituell.

Wir alle haben unsere Geschichten und wir alle können Listen mit guten und schlechten Nachrichten erstellen, die wir erhalten haben, aber am Ende sind es nur Nachrichten.

Während einiger meiner Unternehmensprogramme teile ich dieses einfache Konzept – hören Sie auf, Ihre Mitarbeiter nach guten oder schlechten Nachrichten zu fragen – fragen Sie sie einfach nach den Nachrichten und dann entscheiden Sie, was es ist. Weil ihre Definition völlig anders sein könnte als deine.

Schauen Sie gerne mal bei uns im News Portal vorbei

Was bleibt am Ende?

Und umgekehrt – da eine Führungskraft oder ein Manager nicht sendet – habe ich einige gute oder schlechte Nachrichten – sagen Sie Ihren Mitarbeitern einfach, dass Sie einige Nachrichten haben, und lassen Sie jeden von ihnen diese nach eigenem Ermessen interpretieren, basierend auf seinen persönlichen Ansichten, Einstellungen, Mentalitäten, Erfahrungen, Erwartungen und wie sie sich persönlich auf sie auswirken könnten.

Ich möchte hier klarstellen, dass ich nicht von Verleugnung, Kapitulation, Akzeptanz oder Apathie spreche – nur die Bereitschaft zu sehen, dass es eine andere Seite der Geschichte geben kann, eine, die du vielleicht wegen deiner Geschichte, deiner Ansichten, Meinungen, Urteile usw. vermisst.